Kein Geld zum Sparen?

Sparmänner

Ich hätte im letzten Beitrag erläutert, was mit Sparen und Zeit alles möglich ist. Nun kommen sehr oft Einwände, wie ich habe kein Geld zum Sparen übrig oder Sparen bringt doch eh nichts.

Ich bin aber der Meinung 25 Euro im Monat (das ist der Mindestbetrag für einen ETF-Sparplan bei der Comdirect Bank) bekommt jeder zusammen.

Auf etwas, wofür die Deutschen Geld ausgeben, bin ich gestern gestoßen, als ich bei meiner Postagentur war, um Briefmarken zu kaufen. Eigentlich ein Zeitschriften-Kiosk, mit Tabakwaren, Lotto-Annahme usw.

Es war eine kleine Schlange und so konnte ich beobachten, was so im Laden erworben wurde. Wahrscheinlich weil gestern Freitag war, waren die meisten Leute wegen neuer Lottoscheine im Geschäft.
Was mich erstaunt hat, sind die Summen die für einen einzigen Spieltag ausgegeben werden. Ein Mann war gleich mit 3 Tippscheinen am Start. Die Gewinnkontrolle ergab – NULL Gewinn.
Die gleichen Zahlen sollten auch für die Sonnabend Ziehung gespielt werden. Das kostete fast 50 Euro! Der Mann sah so aus, dass er diese Prozedur regelmäßig betreibt.

Das sind bei zwei Ziehungen in der Woche – 400 Euro im Monat! Bei 52 Wochen im Jahr über 5000 Euro. Bei 5% Rendite hätte der Mann in 15 Jahren ein kleine Häuschen für 100.000 Euro zusammengespart.
Eventuell war es ja eine Spielgemeinschaft, die die Kosten auf mehrere Schultern verteilt. Das macht den Fakt aber nicht besser. Sie sollten lieber einen Anleger-Club gründen und lernen das Geld an der Börse zu investieren.

Selbst 5 Tipps pro Ziehung summieren sich im Monat zu 40 Euro. Das wäre doch ein schöner Anlagebetrag. Im Jahr fast 500 Euro.

Über die Gewinnwahrscheinlichkeiten sollte sich doch jeder im Klaren sein. Wird sogar bei der Lotto-Werbung immer mit angegeben. Lotto hat ein ganz schlechtes Chancen-Risiko-Verhältnis.

Für alle die es visuell benötigen, habe ich ein nettes Video auf Youtube gefunden. Das ist von der Fondgesellschaft DWS. Ich bin kein Freund von Fonds aber besser das Geld zur DWS als in den Lotto-Laden.