Schütze deinen Blog!

Blog Schutz

Wer beginnt, sich einen eigenen Blog aufzubauen, kümmert sich zu allererst um die Gestaltung der Webseiten. Steht das Gerüst, füllt man es nach und nach mit Content.

Genau so habe ich es auch gemacht. WordPress installiert – passendes Design ausgewählt und das Hauptgerüst erstellt. Mit der Startseite beginnt dann das Füllen des Blogs.

Nach und nach kommen noch einige Plug-Ins dazu, die den Blog lebendiger machen. Um die Sicherheit habe ich mir nur beiläufig Gedanken gemacht. Ich dachte, mit einen starken Passwort und der schnellen Einspielung der Updates, bin ich auf der sicheren Seite.

Weit gefehlt, denn praktisch mit der Anmeldung der URL und Installation von WordPress, beginnen die ersten Bots mit den Hackversuchen. Dabei leuchtet mir nicht ein, warum ich versuche, eine Neuinstallation zu hacken.

Sei es drum, jetzt bin ich gezwungen Maßnahmen zu ergreifen, den Hackern das Leben schwerer zu machen. Die erste und wohl einfachste Maßnahme ist, die Anmeldeversuche bei WordPress zu begrenzen. Hierzu nutzt man z.B. das Plugin “Login Lockdown“. Mit über 200.000 aktiven Installationen und einer Bewertung von 4,5 Sternen, hat es seine Wirksamkeit scheinbar bewiesen.

Andere Maßnahmen werden folgen.

Wer einen ersten Eindruck bekommen möchte, was alles möglich ist sollte einmal diese Seite besuchen. Erste Tipps für eine sicherere WordPress-Website erhält man zum Beispiel HIER.

Mein erster Börsenbrief-Test

Prognose

Heute war es mal wieder so weit. Der GeVestor Verlag hat mir einen seiner vielen Werbebriefe zugesandt. In der letzten Zeit flogen die immer öfter ungelesen in den Papierkorb (schade um das Papier). Da ich aber nun meinen Blog auch mit Content füllen möchte, habe ich mir gedacht – bewerte doch die beworbenen Börsenbriefe und schreibe deine Einschätzung dazu.

Nun zu diesem Angebot:

Auf dem Brief steht “Ihre Jahresgabe: +100% Gewinn jede Woche …”

  • In Ihrem Geschenk-Paket steckt alles, was Sie brauchen, um aus 500 € volle 30.428,36 € zu machen (oder mehr)
  • Mit 5 kinderleichten Trades innerhalb von wenigen Wochen ab 27.03.2019
  • Und dabei an Ihrer Seite: Ein Edel-Experte, der beinahe jedes Risiko aus der Sache herausnimmt und genau sagt, wie es funktioniert

Da macht man doch gern den Umschlag auf. Von 500 Euro zu 30.000 Euro in einem Monat, da sind die 28,80 Euro pro Woche für den Börsenbrief ein Schnäppchen.

Den Inhalt des Briefes kann man 1:1 auf Jahresgabe.de so nachlesen. Wer den Test auch machen möchte bitte schön, das ist keine Affili-Link – ich bekomme keine Provision.
Man erhält für den Test ja auch noch einige Geschenke, die man auf jeden Fall behaltlten darf.

Dabei fällt mir auf, dass die Geschenke nicht wie sonst üblich mit ganz absurden Preisangaben beworben werden. In früheren Werbebriefen hätte ich allein bei den Geschenken schon einige hundert Euro abgefasst.

Also Bestellschein ausgefüllt – der Test beginnt – erstes Update in einer Woche.

Lernen von Praktikern

Einfach Investieren

Börse lernen mit Geldroboter ist ja das Motto meines Blogs. Aus diesem Grund versuche ich immer gute Beiträge zum Investing zu finden.

Auch um selber zu lernen, nutze ich gern YouTube-Kanäle ausgewiesener Experten zu den verschiedensten Themen. Ein, wie ich finde, hervorragender Kanal zum Thema Investieren ist der von Nils Gajowiy.
Ich folge ihm schon fast ein Jahr und konnte so schon sehr viel lernen. Damit meine ich nicht Vordergründig seine Tipps zum Anlegen, sondern seine ganze Herangehensweise an das Inverstieren in Aktien.

Nun hat Nils in einem seiner letzten Videos ein Buch empfohlen. Es geht hierbei um die Grundlagen des Value Investing – kompakt für Einsteiger aufbereitet. Ja und weil Nils Gajowiy so begeistert von dem Buch war und selbst noch Wissen für sich aus dem Buch ziehen konnte, möchte ich euch die Empfehlung nicht vorenthalten. Ich selbst habe mir das Buch bestellt, bin aber noch nicht zum Lesen gekommen.

Wer das Buch erwerben möchte, kann das unter diesem Link tun. Gerecht wäre aber auch, wenn ihr den Link unter dem Video von Nils nutzt.

Es sind beides Affili-Links. Ihr bezahlt nicht einen Cent mehr, helft uns aber dabei, die Kanalkosten etwas abzufedern.

Zufrieden mit dem Blog-System

blog-system

Für die Aufsetzung meines Blogs war von Anfang an WordPress vorgesehen. Kein Wunder ist WordPress doch ein freies Content-Management-System, welches speziell zur Pflege eines Weblogs entwickelt wurde.

Näher mit dem System bekannt gemacht, war ich begeistert über die vielfältigen Möglichkeiten, seine Webauftritt interessant zu gestalten.

War es zum Anfang noch WordPress 4 bin ich den Schritt zu WordPress 5 mitgegangen. Natürlich gab es auch kritische Stimmen und alles ist sicher auch jetzt noch nicht perfekt aber die Geschwindigkeit, wie neue Möglichkeiten implementiert werden, ist schon gigantisch.

Mein Blog stand voriges Jahr noch am Anfang. Ich habe mir gedacht, jetzt mit einen kleinen Blog ist die Umstellung einfacher zu bewerkstelligen. Und sie hat ja auch problemlos funktioniert. Nun freue ich mich auf alle Möglichkeiten, die noch kommen werden.

Die Implementierung des Gutenberg-Editors in WordPress 5 war erst der Anfang einer Entwicklung. So wird es in Zukunft mehr Widgets geben, die man als Block in einen Beitrag oder auf einer Seite einfügen kann.

So werden neue Blöcke in Gutenberg 5.1 möglich sein. Der neue RSS-Block ermöglicht das Einfügen für RSS-Feeds in den Inhalte von Seiten oder Beiträgen. Durch den Amazon-Kindle-Block bekommt man die Möglichkeit per URL Kindle-Bücher einzubinden. Hier wird dann automatisch das Cover des Buches dargestellt, die Leseprobe wird dargestellt und verlinkt direkt zu Amazon.

Was einen Webseitenbetreiber auch freut, ist die Stabilität von WordPress. Beste Voraussetzung für ein großartiges Projekt zu entwickeln.

Das Geldroboter Musterdepot ist gestartet

Als neues Angebot für meine treuen Leser habe ich gestern ein öffentliches Musterdepot gestartet.
Ein Beispiel erklärt oft mehr als tausend gute Worte. Nebenbei kann ich beweisen, dass die eingesetzte Strategie auch funktioniert.

Das Depot wird so aufgebaut, dass mit es wenigen Aktionen im Monat auskommen kann. Man sollte aber einen täglichen Kontrollblick von weniger als 10 Minuten einplanen.

Wer noch weniger Arbeit mit dem Depot haben möchte, sollte dann doch lieber zu ETFs greifen. Gerade wer einen monatlichen Betrag sparen möchte ist bei der Comdirect Bank an der richtigen Stelle.

Die Bank bietet gerade 170 ETFs aller wichtigen Märkte zu Top-Konditionen an. Sparpläne in diese ETFs kosten 0 Euro Orderentgelt. Bei nur 25 Euro Mindestsparrate gibt es nun keine Ausrede mehr mit dem Sparen/Investieren anzufangen.