• Sa. Sep 18th, 2021

Hallo Welt! Wir bauen uns einen Geldroboter.

Die Geldroboter: Wie Hochfrequenzmaschinen unser Erspartes einkassieren und Finanzmärkte destabilisieren

Millionen Bürger betreiben private Pensionsvorsorge, legen ihr Erspartes in Fonds und Aktien an und versichern ihr Haus oder Auto.

Was die meisten von ihnen nicht wissen: Über Gewinn oder Verlust ihrer Geldanlage entscheiden mittlerweile sogenannte Hochfrequenzhändler, die die Kurse mithilfe ausgeklügelter Computersysteme teilweise manipulieren.

Das Geld der kleinen Anleger fließt in das Finanzkasino 4.0, wo es die Geldroboter ultra schnell und automatisiert einkassieren.

Gleichzeitig destabilisieren sie die Finanzmärkte, auch an den Handelsplätzen in Frankfurt und Wien.

Martin Ehrenhauser hat die Debatten darüber als EU-Abgeordneter in Brüssel miterlebt und die Aktivitäten der Hochfrequenzhändler in den letzten Jahren gründlich untersucht. Sein Buch off enbart, dass die Finanzmärkte von ihnen systematisch unterwandert und beherrscht werden.

Natürlich setze ich hier keinen Hochfrequenz-Roboter ins Netz, der automatich Geld für uns generiert (obwohl es auch Robots für private Anleger gibt). Vielmehr sollen hier die vielen klein Tips und Tricks zu Sprache kommen, die uns Geld sparen, Geld vermehren oder Geld verdienen.

Warum zum Start diese Buchbeschreibung? Ganz einfach: Ich habe Geldroboter bei Google eingegeben – taraaa Das war der erste Eintrag. Ein Buch bei Amazon! Amazon selbst hat sich ja schon lange zur Geldmaschine entwickelt und viele tausend Affliates versuchen mit Amazon Partnerlinks Einkommen zu generieren. Ja, ich bin auch dabei.

Konnte man ganz Früher noch Eigenumsatz generieren (bei Zanox gab es auch mal Amazon) unterbindet das Unternehmen das sehr strickt. Einen kleinen Trick, wie man doch etwas Geld von Amazon zurück bekommt, ist das gegenseitige Link teilen. Ein Beispiel: Du und dein Freund haben jeweils eine Webseite/Blog für ihr Hobby. Jeder stellt einen Banner von Amazon auf die Seite und für jedem Kauf, klickst du dich über den Banner deines Freundes zu Amazon und bestellst es dann. Wie ihr das Geld verwendet, werden Freunde sich sicher einig.

Kleine und große Tipps wie diese sollen in Zukunft den Blog bereichern. Was mir über den Weg läuft und mir gefällt, soll hier thematisiert werden. Und ganz nebenbei – das obige Buch interessiert mich wirklich. Leider gibt es noch keine Rezension von Lesern. Hat es schon jemand gelesen? Nutze dann doch die Kommentarfunktion.

Noch nicht bei Amazon-Partner angemeldet, dann nutze doch meinen Button oder natürlich den deines Freundes. Wenn dich das Buch interessiert ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cart
  • No products in the cart.